Allgemeine Geschäftsbedingungen und Rücktrittskonditionen


Abschluss des Buchungsvertrages

Bei Buchungen ist der Reisepreis sofort nach Erhalt der schriftlichen Buchungsbestätigung komplett per Überweisung zu zahlen oder nach Vereinbarung in bar bei Anreise. Ohne Zahlungsnachweis besteht kein Anspruch auf Erbringung der Reiseleistung. 


Reiserücktrittskonditionen

(Wir empfehlen ausdrücklich eine Reiserücktrittversicherung) Der Rücktritt des Gastes hat schriftlich zu erfolgen. Die Rücktrittgebühren sind bindend und werden im Streitfall gesetzlich erwirkt.


Stornogebühren

Es ist egal, ob der Gast eine Wohnung mietet oder ob ein Gast eine Ferienwohnung bucht, ob in gewerblichen oder privaten Betrieben, ob mehr oder weniger als 10 Betten, hier greift immer das Mietrecht.


Das Mietrecht ist im BGB verankert, §§ 530-580. Das besagt u.a. folgendes:


§ 537 (1) Der Mieter wird von der Entrichtung der Miete nicht dadurch befreit, dass er durch einen in seiner Person liegenden Grund am der Ausübung seines Gebrauchsrechts gehindert wird. Der Vermieter muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie derjenigen Vorteile anrechnen lassen, die er aus einer anderweitigen Verwertung des Gebrauchs erlangt.


D.h. ein einseitiger kostenfreier Rücktritt des Gastes ist prinzipiell ausgeschlossen. Sobald der Gast vom Vertrag zurücktritt – egal wann – ist der Vermieter berechtigt, Stornogebühren zu kassieren. Er muss lediglich die ersparten Aufwendungen (Endreinigung, Strom, Verpflegung usw.) vom vereinbarten Reisepreis abziehen.


Hier hält die Rechtsprechung folgenden Satz für angemessen: Ferienwohnung Abzug 10%, bzw. Anrechnen der Einnahmen, die durch Weitervermietung erzielt werden, wenn möglich. Bei Reiseabbruch auf eigenen Wunsch erfolgt kein Anspruch auf Schadensersatz oder Reisepreiserstattung. In gesonderten Fällen und mit Absprache kann eine Buchung auch verschoben werden. 


Bei verspäteter Ankunft oder früherer Abreise sind 100% des Buchungspreises fällig.


Haftung für Schäden

Für entstandene Schäden im und am Objekt / Ferienwohnung muss der Verursacher haften. Ansprüche können auch nach Verlassen des Hauses bzw. nach Abreise geltend gemacht werden.

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK